MENÜ

6.000 Euro für ASB-Wünschewagen

„Ein letztes Mal ans Meer...". Wünsche wie diesen will der ASB Kreisverband Jena schwerstkranken Menschen in Thüringen mit dem Wünschewagen erfüllen. Das Autohaus Reichstein & Opitz fördert das Projekt mit einer Spende von 6.000 Euro, die die Autohaus-Geschäftsführer Wilfried und Enrico Opitz an ASB-Geschäftsführer René Zettlitzer übergaben.

„Wir sind froh, einen solch starken Partner an unserer Seite zu wissen und bedanken uns herzlich für die Unterstützung“, freute sich René Zettlitzer über die Spende.

Das Geld hat das Autohaus im Rahmen der Aktion „Probe fahren für einen guten Zweck“ gesammelt. Für alle Probefahrten, die im Zeitraum vom 1. Juni bis 12. Juli durchgeführt wurden, spendet Reichstein & Opitz mit Unterstützung von Ford 20 Euro. „Gern helfen wir solch einem engagierten Projekt und freuen uns über die positive Resonanz, die wir mit der Probefahrt-Aktion erzielt haben“, so Wilfried Opitz. Weit mehr als 300 Probefahrten waren für den Wünschewagen unterwegs.

 „Mit dem Geld können wir die Betriebskosten für ein halbes Jahr decken“, berichtete René Zettlitzer. Derzeit wird das Fahrzeug für den Krankentransport umgerüstet. Ab Dezember soll der Wünschewagen des ASB einsatzbereit sein. Um das Projekt zu finanzieren, werden 10.000 bis 12.000 Euro pro Jahr benötigt. Hierfür werden weitere Unterstützer gesucht.

Kontoinhaber: ASB Kreisverband Jena e.V.
Sparkasse Jena-Saale-Holzland

IBAN: DE41 8305 3030 0018 0279 03
BIC: HELADEF1JEN

Verwendungszweck: Wünschewagen Thüringen

Zurück